Volltextsuche
Redaktionelle Suchbegriffe

Hi-Fi-Stereo-Steuergerät »audio 2«

Bild
© Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht

mit Plattenspieler, Verstärker und Radioempfangsteil

Hersteller: Braun AG, Frankfurt/Main
Entwerfer: Braun Gestaltungsabteilung

High Fidelity, abgekürzt HiFi (gesprochen „haifai"), bedeutet: hohe Naturtreue bei der Wiedergabe von  Musik.  Musikwiedergabegeräte, die zu  Recht diese Bezeichnung tragen, werden nach ausgeklügelten Verfahren unter kostspieligem Aufwand Stück für Stück mit äußerster Präzision gefertigt. Sie bestehen aus einer Anlage für Schallplattenwiedergabe, dem Plattenspieler, der die Wellenbewegung der Plattenrillen in elektrische Schwingungen verwandelt; aus dem Verstärker, der die Schwingungen zu einem leistungsfähigen Wechselstrom verstärkt; schließlich aus dem Lautsprecher, in dem der Wechselstrom entsprechende Luftschwingungen (Schallwellen) von hinreichender Lautstärke erzeugt. HiFi-Geräte sind zumeist zugleich Stereoanlagen, denn die Stereophonie verbessert weiterhin die Originalnähe der Wiedergabe. Sie reproduziert die Räumlichkeit des spielenden Klangkörpers. Technisch erfordert Stereophonie zwei getrennte Aufnahmen und Übertragungen. Auf Stereo-Schallplatten sind deshalb in jede Rille zwei Wellenzüge eingeschnitten. Die Tonabnehmer-Nadel durchläuft beide gemeinsam in einer räumlichen Bewegung, die im Tonabnehmer-System wieder in zwei Komponenten zerlegt wird. Jede von diesen wird nun auf einen Lautsprecher übertragen, der sich zur Linken und zur Rechten des Hörers befindet.
Der hier gezeigte Apparat „audio 2“ ist ein solches HiFi-Stereo-Steuergerät. Er besitzt neben Plattenspieler- und Verstärkeranlage einen Radioempfangsteil für Stereo-Musikwiedergabe. Die notwendigen Lautsprecher sind nicht abgebildet. Dieses Steuergerät spiegelt in seiner formalen Erscheinung die ungemein exakte, objektivierte Wiedergabeleistung. Der komplizierte technische Organismus ist äußerst kompakt in einem rechteckigen, flachen, weißen beziehungsweise graphitfarbenen Gehäuse untergebracht und wird von einer matt blinkenden Metallplatte abgedeckt. Diese trägt links Plattenteller und Tonarm, rechts Skalen und Bedienungsknöpfe. Wieder erfolgt auch bei diesem Gerät die für Braun-Produkte typische, äußerst sorgfältige Auswägung der genannten Elemente. Die Entwerfergruppe verfährt hier wieder nach dem Prinzip, Massen- und Linienführung in einem harmonischen Gleichgewicht zu halten. Dem zentrierten Rund des Plattentellers steht beispielsweise auswägend das Bedienungsfeld gegenüber. Die Linien, die durch den rechten und linken äußeren Rand und die Fuge in der Abdeckplatte bereits deutlich als Gruppeneinheit zum Ausdruck gebracht sind, werden durch die bestimmte Reihung von Bedienungsknöpfen und -hebeln in ihrer Aussage verstärkt. Innen hält ein im rechten Winkel auf sie treffendes Lineament die Waage. Jedes Einzelteil ist darüber hinaus sorgsamst geformt. Die Präzision spiegelt sich in jedem Einzelteil wider, das selbstverständlich und verhalten in sich ruht. Eine noble Objektivierung ist in der Erscheinung dieser Steueranlage in schönster Weise verwirklicht. Wer Musik liebt, sie nicht nur als Unterhaltung betrachtet, sondern den eigentlich ihr immanenten geistigen Ausdruck sucht, wer Interpreten bevorzugt, die sich nicht nur subjektiv selbst zu verwirklichen trachten, sondern sich dienend, losgelöst von sich selbst dem Werk nähern, wird in dieser Musikanlage einen idealen Partner finden, denn auch dieses Gerät dient technisch und optisch dem gleichen Ziel. Technisch dadurch, dass man nur dann von Perfektion sprechen kann, wenn man das Hilfsmittel kaum mehr wahrnimmt; optisch durch seine Erscheinung, die nicht ablenkt, vielmehr beruhigt und zentriert.

Einstelldatum: September 2008